Projektdaten

Nutzfläche1.980 m2
Bruttorauminhalt8.450 m3
Ausführungszeitraum2016-2018
BeauftragungLP 1-8
Gesamtkosten5.820.000 €
AuftraggeberTrägerverein Kapriole e.V.
Projektstatusin Bearbeitung

Projektbeschreibung

Das Baugrundstück der freien demokratischen Schule befindet sich im östlichen Freiburger Stadtteil Waldsee im Konrad Günther Park. Bei dem Bauvorhaben wird der vorhandene geschützte Baumbestand berücksichtigt, die dadurch entstehenden Vor- und Rücksprünge definieren die Zugänge des Schulgebäudes.  Der Neubau erstreckt sich in Richtung Straße und Nachbarbebauung als zwei geschossiger kompakter Baukörper. Der eingeschossige Bestand bildet den Übergang in die Parklandschaft.

Das Bauvorhaben wird in drei Bauabschnitten und unter laufendem Schulbetrieb durchgeführt. Der erste Bauabschnitt umfasst den Teilabbruch der maroden vorhandenen Bausubstanz und das Errichten des ersten Neubauabschnitts. In den folgenden Bauabschnitten werden die noch intakten Bestandsgebäude umgebaut, erweitert, saniert und der Neubauteil vollendet.

Ziel des Bauvorhabens ist es die vorhandenen Räumlichkeiten zu ergänzen und an das Schulkonzept der freien demokratischen Schule anzupassen.

Das Schulkonzept der freien demokratischen beinhaltet das selbstbestimmte Lernen. Das bedeutet, dass jeder Schüler zu jeder Zeit frei entscheiden kann, was, wann, womit und mit wem er sich beschäftigen möchte. Er kann dafür aus einem umfangreichen Angebot an Kursen, Projekten, Workshops etc. wählen. Es steht ihm dementsprechend aber auch frei, seine Zeit mit anderen Sachen zu verbringen: sei es Spielen, Reden, Diskutieren oder auch Nichtstun. Nach der Überzeugung der Schule findet Lernen zu jeder Zeit statt und ist nicht an bestimmte Unterrichtsformen gebunden.Um diese außergewöhnliche Unterrichtsform zu ermöglichen wurde in enger Zusammenarbeit mit Lehren, Schülern und Eltern ein Grundriss entwickelt.

Als zentraler Raum dient ein "Flur" als zentraler Lebensraum mit Plätzen, Nischen, Lounges und Sitzmöglichkeiten sie laden ein zum Begegnen, Spielen und Lesen. Die Türen der an den Flur angrenzenden Themenräume sind mit Fenstern versehen. Die Schüler können so hereinspicken und bei Interesse den Raum betreten. Einige der Räume sind festen Unterrichtsthemen zugeordnet andere sind für eine flexible Nutzung ausgelegt. Im Wesentlichen ist ist das Gebäude in sechs Themengebiete unterteilt, ein Bereich für die Jüngeren und einen für die älteren Schüler, Bewegungsbereiche, Kreativbereiche, ein administrativen Bereich sowie die Schulküche. Der große Multifunktionsraum dient als Veranstaltungsort bei Schulfesten, Theateraufführungen und als Tagungsort für die wöchentlich stattfindende Schulversammlung.Der Außenbezug zum angrenzenden Park ist wichtiger Bestandteil der Schule nahezu alle Räume im Erdgeschoss verfügen über eine direkte Verbindung nach draußen. Der Unterrichtsraum kann bei schönem Wetter bequem erweitert werden.

Die Baukonstruktion des Neubaus wird in einer Holz-Hybrid Bauweise ausgeführt. Dabei werden die tragenden Bauteile im Erdgeschoss sowie der Aufzugskern in Stahlbeton ausgeführt. Die Außenwände und das Obergeschoss werden in Holzbauweise gefertigt. Bei dieser Bauweise werden die positiven Eigenschaften der beiden Baukonstruktionen genutzt. Der Stahlbeton ermöglicht ohne großen Aufwand die gewünschten großen Spannweiten und erfüllt gleichzeitig den im Schulbau geförderten Schall und Brandschutz. Die Außenhülle in Holzrahmenbau verfügt über ausgezeichnete Dämmeigenschaften und kann Dank Vorfertigung schnell errichtet werden. Um die Bestandsbauten energetisch zu sanieren, werden sie im 2. Bauabschnitt mit einer wärmegedämmten hinterlüfteten Holzfassade verkleidet und so ein einheitliches Gesamtbild geschaffen.


Ansichten Kapriole, Freie Schule Freiburg Grundriss Kapriole, Freie Schule Freiburg